Zugrunde gerichtete Helden meiner Kindheit – Heute Guybrush Threepwood aus Monkey Island 1 und 2

Um es vorweg zunehmen. Ich war damals nicht das was man einen Core Gamer nennt und bin es bis heute noch nicht, aber ich bin weit von dem entfernt was man gegenwärtig als Casual bezeichnen würde. Allerdings denke ich hier und da schon mal an die alten Klassiker meiner Kindheit und ich freue mich jedesmal wie ein kleines Schnitzel wenn einer dieser zeitlosen Werke mit einer Neuauflage belohnt wird. Manchmal klappt so ein Remake ganz gut, meist aber eher mittelmäßig und in selten Fällen funktioniert es für mich gar nicht.

The Secret of Monkey Island

Es wird wahrscheinlich keinen Mittvierziger (und älter) geben, der nicht mit dem Original Spiel *hüstel* aus dem Hause Lucas Arts Kontakt hatte. Aber genau einer dieser seltenen Fälle ist “The Secret of Monkey Island: Special Edition” beziehungsweise dessen neu interpretierter Charakter “Guybrush Threepwood” aus Monkey Island. Wobei ich vermute das er schon immer so angedacht war, aber dank der limitierten Grafik von damals nie so aussah – zum Glück.

Monkey Island (Special Edition Collection)
  • Sprache:Deutsch
  • Auslieferungsmedien:DVD-ROM
  • Plattform:Windows
  • Genre:Third-Person-Adventure
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

Meine Wenigkeit war zum Zeitpunkt des Originals zierliche 11 Jahre alt und hatte nur durch meinen älteren Bruder das Glück diese Perle der Point&Click Ära live zu erleben. Für mich persönlich war Monkey Island, trotz der Komik die sich zweifellos in dem digitalen “Bühnenstück” befindet, bierernste Adventurekost à la Indianer Jones. Aus diesem Grund war für mich Herr Threepwood ein waschechter Abenteurer in der Riege von Dr. Jones oder Rick O’Connell.

Weiterhin hatte ich das überaus günstige Glück, dass ich nur mit den ersten beiden Teile der Serie Kontakt hatte (war halt ein Amiga Jünger). Hätte ich aber damals als jugendliches zartbesaitetes Kind, den Helden meiner Vergangenheit in seiner 1997er oder noch schlimmer in seiner 2009 Neuversoftung gesehen, ich hätte weinend mein Spiele-Leben weggeworfen.

Nie im Leben hätte ich es damals verstanden das mein “Guybrush Ulysses Threepwood” nicht “Dr. Henry Walton Jones Jr.” aus Indiana Jones, sondern “Larry Laffer” aus Leisure Suit Larry ist. Hätte man mich damals, also 1991, nach einer Realbesetzung von Mr. Threepwood gefragt, ich hätte spontan den junge Mel Gibson vorgeschlagen. Das klingt aus der heutigen Sicht mehr als Lächerlich, ich weiß.

Das 2009er Remake konnte ich deshalb nur in seiner original Version spielen, obwohl ich sagen muss das außer dem Hauptcharakter alle neuen Grafiken äußerst gelungen sind. Am liebsten hätte ich das Spiel in seiner neuen Variante, aber mit alten verpixeltem Hauptcharakter gespielt. Das geht aber leider nicht.

Videos zu Monkey Island

Das legendäre Intro
Das echt gelungene Intro Remake
Auch ganz Lustig

Schreibe einen Kommentar